Kleine Körner – große Wirkung: Leinsamen

Gesunde, kleine Körner: Leinsame. Bei Leinsamen oder auch Flachs genannt, handelt es sich um eine alte Kulturpflanze. Ursprünglich stammt sie aus Westeuropa und den Mittelmeergebieten – heutzutage wird sie überall angebaut. Schon im alten Griechenland sagte man den Leinsamen Heilkräfte für den gesamten Körper zu.

 

Nährstoffe und Vitamine der Leinsamen

Ein rießen Pluspunkt der Leinsamen sind ihre essenziellen, gesundheitsfördernden Nährstoffe. Hierzu zählen vor allem gesunde Fette, Antioxidantien sowie B-Vitamine. Daneben sind sie vollgepackt mit vielen wichtigen Ballaststoffen, Proteinen, Kalium, Omega-3-Fettsäuren und Lignane. Alle diese Nährstoffe unterstützen die Körperfunktionen und wirken sich positiv auf die Blutgefäße aus. Gleichzeitig sollen Leinsamen die Blutfettwerte senken und verfügen über eine entzündungshemmende Wirkung.

447c495159b88e3b44e38aeaf0afbfe2


Wirkung von Leinsamen

* Sie fördern die Verdauung

 Durch das vergrößerte Volumen der Samen im Darm sowie deren gesunde Öle, die als eine Art Schmiermittel funktionieren, wird die Verdauung optimal angekurbelt und der Darminhalt kann schnell weitertransportiert werden. Leinsamen werden daher gerne als natürliches Hilfsmittel bei Verstopfung verschrieben. Extra Tipp: Die geschrotete Variante ist besonders förderlich für die Verdauung.

 

* Sie unterstützen das Herz-Kreislauf-System

Ballaststoffe, Omega-3-Fettsäuren und die sekundären Pflanzenstoffe Phytoöstrogen bilden ein Trio, das wie ein Schutzschild für das Herz wirkt. Studien belegen zudem, dass der tägliche Verzehr von Leinsamen-Brot die Werte des schädlichen LDL-Cholesterols im Körper reduzieren können.

 

* Leinsamen machen schlank

Die Schleimstoffe in der Schale dafür der Leinsamen sorgen dafür, dass sie in unserem Verdauungstrakt zu quellen beginnen. Diesen Effekt kann man auch beobachten, wenn man sie in ein Glas Wasser gibt. Die verschleimten Leinsamen schauen zwar weniger appetitlich aus, aber genau dieser Quell-Effekt hilft beim Abnehmen. Die verquollenen Samen sorgen dafür, dass unser Magen sichj schneller füllt und unser Sättigungsgefühl setzt früher ein. Wichtig ist, dass während des Verzehrs genügen Flüssigkeit getrunken wird – hier am besten einfach Wasser.

 

* Magnesium-Lieferant

Muskeln, Knochen und Nervensystem profitieren von dem in Leinsamen enthaltenen Magnesium. Wenn man täglich circa 20 Gramm der Körnchen zu sich nimmt kann die Müdigkeit verringert werden. Gleichzeitig fördert der Verzehr einen normalen Energiestoffwechsel und wirkt sich postiv auf unsere Psyche und auf die Erhaltung unserer Knochen aus.

brenda-godinez-373449-unsplash

Unser Tipp:

Leinsamen am besten geschrotet kaufen und anschließend als Toppings für Müslis, Smoothies oder Overnight-Oats verwenden. Für alle Backfreudigen, die Körnchen können auch wunderbar in selbst gebackenem Brot, Kuchen oder Muffins verarbeitet werden.

daria-nepriakhina-340852-unsplash

 

 

 

 

 

Advertisements

Kategorien: Allgemein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s