Natürliches Home-Bleaching und 5 Lebensmittel, die deine Zähne weißer machen

An alle Kaffee-, Tee- und Rotwein-Liebhaber… ihr kennt das Problem: Verfärbte Zähne. So sehr wir diese Getränke lieben, leider wirken sie sich nicht allzu positiv auf unsere Beisserchen aus. Aber auch andere Lebensmittel können ziemliche Fieslinge sein. Es sind zum Beispiel Aroniabeeren, rote Beete oder Granatäpfel, die das strahlende Weiß unserer geliebten Zähne verschlimmern. Grund für die hartnäckigen Verfärbungen sind die Farbstoffe, die sich in den Zahnschmelz einlagern. Von Zigaretten fangen wir hier mal erst gar nicht an.

Glücklicherweise gibt es neben den Lebensmittel, die zur Verfärbung der Zähne führen, auch Lebensmittel, die zu weißeren Zähnen beitragen.

 

  1. Sellerie aka. Zahnseide

Sellerie wirkt wie eine natürliche Zahnbürste. Die Fasern dieses kalorienarmen Snacks schrubben die Bakterien beim Kauen quasi einfach von den Zähnen und funktionieren deshalb ähnlich wie eine Zahnbürste. Gleichzeitig können die Fasern auch als eine Art natürliche Zahnseide gesehen werden. Am besten nach einer süßen Mahlzeit eine Stange Sellerie knabbern.

e9f388e82fe939ee51e91404eb4e321b

 

  1. Ba- Ba- Bananaaa

Bananen gehen eigentlich immer. Wir lieben dieses Obst und gesund ist es auch. Kalium, Magnesium und Mangan sind Mineralien, die in der Bananenschale enthalten sind und diese wirken sich super positiv auf unsere Zahnhygiene aus.  Sie werden von den Zähnen absorbiert und führen so, laut Experten, einen natürlichen Bleaching-Effekt herbei. Außerdem bekämpfen sie unschöne Zahnverfärbungen und sollen deshalb für sichtbar weißere Zähne sorgen. Wie funktioniert’s? Einfach die Innenseite der Bananen-Schale als Zahn-Peeling verwenden und sanft über die Zähne reiben.

mike-dorner-173502-unsplash

 

  1. An Apple a day…

… keeps the dirty teeth away… oder so? Äpfel können uns bei der Reinigung der Zähne tatkräftig unterstützen. Die knackige Struktur des Obstes fördert nämlich die Speichelproduktion im Mund. Zudem enthalten Äpfel Apfelsäure – ein natürlicher, fleckenlösender Wirkstoff. Einmal am Tag eine Apfelmahlzeit oder ein Apfelsnack reicht völlig aus

jessica-lewis-512219-unsplash

 

  1. Es grünt so grün, das Weizengras

Schöne Zähne benötigen viele gute Mineralstoffe, um gesund und weiß zu bleiben. Was eignet sich deshalb besser für eine tägliche Zahnpflege als Weizengras? Weizengras ist das heilkräftigste aller Gräser. Es besitzt die meisten Mineralstoffe und Entgiftungsstoffe, Weizengrassaft trinken und gurgeln sorgt für gesündere weißere Zähne. Tipp: Versucht den Weizengrassaft für mehre Minuten im Mund zu halten. So werden die Giftstoffe besser gelöst.

69f78e54fc2327a8be5bc7d369fb719c

 

  1. Ananas, der Fleckenentferner 

Lecker, fruchtig! Die Ananas enthält das Enzym Bromelain, ein Enzym, welches dabei hilft, Eiweiße, wie sie auch in Plaque enthalten sind, aufzulösen. Durch diese Auflösung werden die Flecken auf den weißen Zähnen ganz natürlich beseitigt. Praktisch für Ananas-Liebhaber. Snacken und gleichzeitig gutes für die Zähne tun.

pineapple-supply-co-124390-unsplash

 

 

Home-Bleaching mit Kurkuma?

Sind die Flecken dann doch etwas hartnäckiger, haben wir noch einen speziellen
S U P E R – T I P P:  KURKUMA 

Wir haben Kurkuma bereits das ein oder andere Mal in unseren Blogposts erwähnt – denn sie ist eine der bedeutendsten Heilpflanze, die wir kennen. Die Wurzel wird häufig pulverisiert als eines der wichtigsten Gewürze in Curry-Gerichten verwendet und gibt ihnen die typische gelbe Farbe.

Aber was hat Kurkuma nun mit weißen Zähnen zu tun? Immerhin färbt das gelbe Pulver so ziemlich alles unwiderruflich ein und hinterlässt unschöne Flecken. Trotzdem ist es das Wundermittel für weißere Zähne. Klingt komisch, aber es hilft wirklich!

osha-key-81006-unsplash

Wie funktioniert’s?

Kauft euch ein Stück frisches Kurkuma und schneidet es in kleine Stücke. Diese können dann roh gekaut werden. Eine Minute mindestens und mit so vielen Zähnen wie möglich.

Ist euch das zu unangenehm könnt ihr auch ein paar mal die Woche mit einer Kurkuma-Paste eure Zähne putzen.

 

Kurkuma Paste

Vermischt in einer kleinen Schüssel einen Teelöffel Bio Kurkuma-Pulver mit etwas Wasser, so dass beim Verrühren eine dünne Paste entsteht.

Taucht dann die Borsten eurer Zahnbürste hinein und putzt euch ganz normal die Zähne.

Tipp: Verwendet eine Zahnbürste, bei der es euch nicht stört, wenn sich die Borsten gelb verfärben und achtet gut auf eure Kleidung, da Kurkuma-Flecken schwer bis gar nicht zu entfernen sind.

 

Vergesst aber nicht, dass die Zahnfarbe genetisch festgelegt ist. Die Zähne können nicht bei jedem schneeweiß werden – jedenfalls nicht auf natürliche Art & Weise. Wie gesund Bleaching & Co. ist solltet ihr deshalb besser mit eurem Zahnarzt absprechen.

 

————————————————————————————————————————

GESCHENK FÜR DICH.

Hol‘ dir unseren ultimativen Detox Guide bequem in deine E-Mail Inbox.  Du bekommst über 35 Seiten voller Tipps & Tricks, Hintergrundinfos, Einkaufslisten und vieles mehr. Hier herunterladen.

blog-detoxguide

blog-detoxguide 

Advertisements

Kategorien: Allgemein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s